Handwerk 4.0: Startup optimiert Gerätemanagement in kleinen Betrieben

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Maschinen kostensparend einzusetzen und ihre Auslastung zu kontrollieren, ist für kleine Handwerksbetriebe schwierig. Herkömmliche Software, die Maschinendaten digital auswertet, ist oft teuer und setzt zu viele Fachkenntnisse voraus. Ein Startup an der Universität des Saarlandes hat daher ein System entwickelt, das nur über den Stromverbrauch der Maschinen analysiert, wie intensiv einzelne Geräte genutzt werden. Die Verbrauchsdaten werden an eine Web-Plattform gesendet und dort ausgewertet. Handwerker können so per App oder Browser ihre Maschinen einfach verwalten und sogar deren Ausfall vorhersagen.

Seit Februar wird das vierköpfige Team dabei auch über das EXIST-Gründerstipendium gefördert. Auf diese Weise hat 2log bereits mehrere Kunden gewonnen, darunter die Architekturwerkstatt der TU Kaiserslautern. Dank ihnen ist diese nun wieder 24/7 geöffnet. „Generell sind für uns alle Branchen interessant, in denen Zugangskontrolle, Protokollierung, Abrechnung von Maschinenzeiten und Wartungsoptimierung eine Rolle spielen“, so Co-Founder Tim Vollmer.

Quelle: KWT/Starterzentrum

Mehr Aufmerksamkeit für eure Idee?

Werdet Teil unserer Community

Als Mitglied in unserem Netzwerk erhaltet ihr ein kostenloses Profil für euer Startup auf unserer Seite.