Künstliche Intelligenz: Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist heute in aller Munde. Aber was hat es damit eigentlich auf sich? Und wie können KMU diese Technologie für ihren Betrieb nutzen? In diesem Artikel wollen wir einige Fragen und Irrtümer zum ThemaKI aufklären.

Zum Einstieg ein Video der DIHK zum Thema Künstliche Intelligenz:

„KI zerstört keine Jobs. KI verändert Jobs.“

Was hat es also mit der sogenannten „KI“ auf sich? Im Grunde genommen beschreibt KI verschiedene Verfahren zur Vorhersage von Wahrscheinlichkeiten gemäß bestimmter statistischer Modelle. Die Grundzüge der künstlichen Intelligenz, also der von Menschen unabhängiger Denkfähigkeit von Maschinen, beruhen auf Ideen von Alan Turing aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. Mit der Zeit entwickelten Forscher immer genauerer Methoden, um gewisse Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Datensätze vorherzusagen. So entstand etwa das weltweit bekannte System DeepBlue, das als erster Computer in der Lage war, menschliche Großmeister im Schachsport zuverlässig zu besiegen.

Künstliche Intelligenz im Unternehmen

Wie können KMU und Startups diese Technologie nun für sich nutzen? Wie so oft ist diese Frage nicht so leicht zu beantworten: es kommt schließlich darauf an, für welchen Zweck ihr die Technologie nutzen wollt!

Datenbeschaffung

Grundsätzlich braucht ihr erstmal Daten – und davon eine ganze Menge. Wer zuverlässige KI-Modelle bauen möchte, kommt um die Beschaffung und Analyse großer Datenmengen nicht herum. Macht euch deshalb früh Gedanken, woher und in welchem rechtlichen Rahmen ihr diese Daten beschaffen könnt und wollt! Eine Möglichkeit sind Web Crawler, um in kürzester Zeit automatisiert und strukturiert Daten von Webseiten zu erfassen. Darin sind wir übrigens Profis! Schreibt uns einfach, wenn ihr Interesse daran habt.

Modellierung

Nun an’s eingemachte: die eigentliche Modellierung! Je nach Anwendungsfall haben wi unsere Daten bereinigt und möchten sie nun bezüglich möglicher Korrelationen und Verteilungen untersuchen. Sobald wir einen angemessenen Überblick der Daten haben, beginnen wir mit der Modellierung. Dabei nutzen wir bewährte KI-Modelle, die wir auf unserem speziellen Datensatz trainieren. So „lernt“ das Modell, unsere Daten in Zukunft zuverlässig vorherzusagen. Beliebte Libraries wie scikit-learn oder keras bieten vorgefertigte Modelle, um noch schneller zu entwickeln. Dabei sind außerdem Plattformen wie Google Colab oder Kaggle hilfreich.

Anwendungsbereiche

Und was machen wir damit? Künstliche Intelligenz kann für viele Dinge eingesetzt werden: darunter zum Beispiel die Preisvorhersage, Bilderkennung, Mustererkennung oder die Klassifizierung von Daten. Das hängt wie so oft ganz vom Anwendungsfall ab. In aller Regel wird KI genutzt, um aus einer stetig wachsenden Menge von Daten ein immer besseres Modell zu generieren, welches in der Lage ist, verlässlich die relevanten Werte zukünftiger Datenpunkte vorherzusagen.

Mehr Aufmerksamkeit für eure Idee?

Werdet Teil unserer Community

Als Mitglied in unserem Netzwerk erhaltet ihr ein kostenloses Profil für euer Startup auf unserer Seite.